Polder Rosenhagen mit Anklamer Stadtbruch und Bugewitz
Der Polder Rosenhagen mit Anklamer Stadtbruch und Bugewitz
Freesendorfer Wiesen
Kiebitzküken sind gut getarnt
Kiebitzmännchen
Uferschnepfe bei der Nahrungssuche
Rotschenkel (MD)

Wiesenbrüterschutz im vorpommerschen Küstenland

Das EU Life-Projekt Limicodra widmet sich dem Schutz von wiesenbrütenden Watvögeln im Küstenraum Vorpommerns (Nordostdeutschland) und insbesondere dem Erhalt ihrer Brutvorkommen in nassen Salzgrasländern entlang der Bodden- und Haffküste.

Der Begriff Limicodra vereint die Zielarten der Limikolen (Watvögel) mit der Lage der Projektgebiete im westlichen Odermündungsraum an Greifswalder Bodden, Peenestrom und Stettiner Haff.

Die fünf Projektkulissen befinden sich fast vollständig in Natura 2000-Gebieten, das betrifft drei Gebiete gemeinschaftlicher Bedeutung und drei Vogelschutz-Gebiete.

Das Projekt läuft über einen Zeitspanne von acht Jahren bis zum Herbst 2025. Dies ermöglicht die schrittweise Verbesserung der Lebensbedingungen und Bruthabitate, die zur Ansiedlung bzw. Vergrößerung der Brutpopulationen erforderlich ist. Die im Projekt gewonnenen Erkenntnisse fließen in die Anwendung und Übertragung auch in andere Gebiete ein.

Aktuelles

Sonnenenergie für Brutvögel

In den Projektgebieten haben sich nun die Brutvögel ihre Reviere gesucht. Ein Grund unsere Bruthabitate vor dem Eindringen von Füchsen und Waschbären zu schützen. Dafür haben wir nun insgesamt 4500 m mobile Elektrozäune aufgestellt.

Weiterlesen …

Zaunbau für den Gelegeschutz

So früh wie nie zuvor sind Kiebitz & Co. nach Vorpommern zum Brüten zurückgekehrt. In unserem Schwester-Projekt in Leopoldshagen wurden schon am 12. März 2019 die Elektrozäune aufgestellt. Sie sollen die Nester der Kiebitze, Rotschenkel, Großen Brachvögel, Uferschnepfen und anderer Bodenbrüter vor Raubsäugern wie dem Fuchs schützen.

Weiterlesen …

2. Projektbesuch NEEMO

Am 18. Februar 2019 besuchte uns Dr. Bergmann von NEEMO im Auftrag der Europäischen Commission, um unseren Projektstand zu erfahren. Die anderen Projektpartner waren auch dabei.

Diesmal konnte sich Dr. Bergmann bei schönem und für die Jahreszeit zu warmem Wetter einen Anblick der Polderfläche Bugewitz verschaffen. Dort sprachen wir auch über die aktuell laufende Hydrologische Studie.

Weiterlesen …